Forsthaus Valepp

forsthaus valepp

Das Forsthaus Valepp wurde im 19. Jahrhundert errichtet und befindet sich zwischen dem Spitzingsee und der österreichischen Grenze. Der seit Jahren leer stehende Berggasthof in der Valepp wird nun renoviert und voraussichtlich im Jahr 2024 wiedereröffnet.

Manuel Neuer als Pächter des Forsthaus Valepp

Manuel Neuer hat gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Johannes Rabl das Forsthaus Valepp per Erbpachtvertrag für die Dauer von 99 Jahren übernommen. Ihr Ziel ist es, den Berggasthof südlich des Spitzingsees mit einer Investition in Höhe von vier Millionen Euro wieder zu einem bodenständigen Anlaufpunkt für Wanderer, Tagestouristen und Übernachtungsgästen zu machen.

Anreise und Parken

Die genaue Ausgestaltung zur Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist zum jetzigen Zeitpunkt (Ende 2022) noch nicht vollständig klar. Bereits seit Längerem verkehrt der RVO-Bus 9560 zwischen Rottach-Egern am Tegernsee und der Valepp. Allerdings nur in den Sommermonaten und dann nur sehr selten.

Zur Anreise mit dem Auto steht folgendes bereits fest: Der Parkplatz vor dem Forsthaus Valepp bleibt bestehen. Durch ein Schrankensystem an der Zufahrtsstraße soll die Anzahl der Fahrzeuge beschränkt werden. Zudem soll auch die Anzahl der privaten PKW auf der in Rottach-Egern startenden Mautstraße beschränkt werden. Im Winter bleibt die Mautstraße gesperrt. Sicher ist außerdem, dass die Straße vom Spitzingsee zum Forsthaus Valepp für den privaten Individualverkehr gesperrt bleibt.

Wanderungen zum Forsthaus Valepp

Der fast 200 Jahre alte Berggasthof liegt relativ abgelegen in der Valepp zwischen Spitzingsee und Tegernsee. Er ist entweder als eigenständige Wanderung von einem der umliegenden Wanderparkplätze (z.B. Wanderparkplatz Valepp) erreichbar. Oder man kombiniert das Forsthaus Valepp mit einer der vielen Wanderungen in der Region. Beispielsweise bietet es sich an, die Wanderung auf die Rotwand über den Pfanngraben in südlicher Richtung zu verlängern. Auf dem Weg befindet sich auch die sehenswerte Bergkapelle Maria Hilf.

Karte